Einloggen
LinkedIn-Unternehmens- oder Fokusseite: Was ist der Unterschied?

LinkedIn-Unternehmens- oder Fokusseite: Was ist der Unterschied?

Neben den persönlichen Profilen gibt es bei LinkedIn auch Unternehmens- und Fokusseiten. In diesem Beitrag erkläre ich dir, was den Unterschied zwischen beiden Seiten ausmacht und wann du welche verwenden solltest. 


Dass eine Unternehmensseite grundsätzlich sinnvoll ist, auch wenn du selbständig bist oder Inhaber*in eines kleinen Unternehmens bist, habe ich im Artikel "LinkedIn-Unternehmensseite: Sinnvoll oder nicht?" erklärt. Oder du schaust einfach dieses Video im Netzwerkbooster-Kanal bei YouTube. 


Eine Unternehmensseite lässt sich über die kleinen Quadrate oben in der Kopfleiste deines Profils erstellen. Hier siehst du auch direkt, dass du verschiedene Typen von Unternehmensseiten anlegen kannst: 


  • Mittelständisches Unternehmen (bis zu 200 Beschäftigte)
  • Mittlere und große Unternehmen (mehr als 200 Beschäftigte)
  • Fokusseite
  • Bildungseinrichtung wie Schule oder Hochschule

Beim Anlegen führt dich LinkedIn dann durch den Prozess. Man muss die zugehörige Unternehmensseite, den Namen, die Website und eine öffentliche URL angeben. Das ist die primäre URL, die von Administratoren alle 30 Tage einmal geändert werden kann. Gleichzeitig vergibt LinkedIn eine sekundäre URL, die nur für Seitenbetreiber und Administratoren sichtbar ist, gleichzeitig aber auch benutzt werden kann, um Traffic auf die Unternehmens- oder Fokusseite bei LinkedIn zu lenken. 

  • Tipp: Wenn du auf deine Seiten bei LinkedIn verlinkst, überlege, ob du statt der primären URL die eindeutige, nicht änderbare Sekundär-Adresse verwendest. So kannst du vorbeugen, dass du bei einer URL-Änderung, z.B. bei einer Namensänderung alle Links überprüfen musst. Meine Netzwerkbooster-Fokusseite findest du also sowohl unter diesem Link als auch unter diesem: www.linkedin.com/showcase/netzwerkbooster/

Sobald du eine Unternehmensseite bei LinkedIn angelegt hast, lässt sich dein Logo auch im Header im persönlichen Profil anzeigen. Dein Unternehmen bindest du dann über den Bereich "Berufserfahrung" ein. 

Unterschied zwischen Fokus- und Unternehmensseite

Nachdem du beim Anlegen der Unternehmensseite gesehen hast, dass du hier auch eine Fokusseite anlegen kannst, stellt sich die Frage nach dem Unterschied. Hierzu gibt es folgende Unterscheidungsmerkmale:

  • Unternehmensseite first: Ohne Unternehmensseite kannst du keine Fokusseite anlegen. In der täglichen Praxis sind mir bei den Möglichkeiten und Anwendungen keine Unterschiede aufgefallen. 

  • Vom Generellen zum Projekt: Deine Unternehmensseite sollte dein generelles Angebot repräsentieren, deine Fokusseite ein Projekt oder ein spezielles Angebot. Beispiel: Mein Beratungsunternehmen "Blindert Beratung" findet sich auf der Unternehmensseite wieder. Für den "Netzwerkbooster", über den ich Kurse, Events, Bücher anbiete, habe ich eine Fokusseite angelegt. 

Besonders deutlich wird das Konzept, wenn du dir die Unternehmensseite von Microsoft anschaust. Zu dieser Unternehmensseite gehören zahlreiche Fokusseiten zu "LinkedIn", "Microsoft 365" oder andere Angebote des Unternehmens. So kann Microsoft die verschiedenen Geschäftsbereiche gut auseinander halten und auch in der Kommunikation für Klarheit sorgen. 

Brauchst du eine Fokusseite?

Diese Frage lässt sich nicht so leicht beantworten. In der Regel finde ich das aber eine gute Lösung, wenn du zum Beispiel verschiedene Zielgruppen ansprechen möchtest. Bei der Reichweite verhalten sich Fokusseiten wie Unternehmensseite: Es lässt sich in der Regel nur wenig Reichweite erzielen! 

Allerdings sehe ich das eher mit Blick auf die Zukunft: 

  • Produkt-/Projektnamen sichern: Wenn du eine Fokusseite mit dem Projektnamen anlegst, kann niemand anderes mehr diesen verwenden.

  • Follower*innen sammeln: Es ist durchaus möglich, dass LinkedIn Seiten irgendwann anders wertet und diese vom Netzwerk gepusht werden. Dann hast du schon eine Basis, auf der du aufbauen kannst. 

  • Statistiken auswerten: LinkedIn bietet eine Reihe von Statistiken für Seiten an, die du in dieser Form nicht für ein persönliches Profil bekommst. (Hier musst du einen Umweg über externe Programme gehen, dazu mehr in einem nächsten Artikel.) 

Und? Wie sieht es jetzt bei dir aus? Wirst du dir eine Fokusseite anlegen? 

Auf jeden Fall freue ich mich, wenn du meiner Fokusseite zum "Netzwerkbooster" bei LinkedIn folgst! 

Hier ist sie: 

Fokusseite Netzwerkbooster


Bild: time/photocase.de

Noch keine Kommentare vorhanden

Was denkst du?

© 2020 Ute Blindert, Köln
Powered by Chimpify