Sprechen Sie mich an!
This is a simple Text
anfrage@uteblindert.de/+49-221-7329189

Ute Blindert

Karrierebooster Netzwerkwerke(n) - darum geht´s! [Episode 001]

von Ute Blindert 21. Juli 2017
Karrierebooster Netzwerkwerke(n) - darum geht´s! [Episode 001]

001: Manchmal dauert´s ganz schön lang - und dann geht´s auf einmal ganz schnell!

So ging es mir mit meinem Podcast. Ich hatte schon mal einen Start hingelegt, konnte mich aber nicht entscheiden, ihn auf meinem Blog erscheinen zu lassen. Auch die Technik stand noch als Hindernis vor mir, obwohl ich nicht gerade technikscheu bin. 

Jetzt aber steht er. Der Podcast "Karrierebooster Netzwerke(n)". In der ersten Episode erkläre ich, wie es zu dem Thema gekommen ist und welche Episoden ich mir vorstelle. 

An euch auch noch ein Aufruf: Kennt ihr Netzwerk-Geschichten? Habt ihr Tipps, Bücher, Links? Wollt ihr ein Netzwerk, einen Verein empfehlen? 

Dann immer her damit!

Hier geht es zum Transkript der Episode:

Hallo, hier ist Ute Blindert vom „Karrierebooster Netzwerken“. Dies ist die 1. Episode des Podcast „Karrierebooster Netzwerken“ und deshalb möchte ich euch heute vorstellen, wobei es in diesem Podcast gehen wird.

Netzwerken ist ein Thema, auf das bin ich eigentlich schon während meines Studiums gestoßen. Ich habe im Nebenfach Soziologie studiert und da war eins der Themen Netzwerktheorie. Ich fand das super spannend, dass eine der Annahmen aussagte, dass jeder Mensch auf der Welt über sechs Verknüpfungspunkte miteinander vernetzt ist

Ich habe mir dann immer so vorgestellt, wenn ich jetzt irgendwie Arnold Schwarzenegger was sagen will, dann brauche ich sechs Verknüpfungspunkte auf der ganzen Welt und kann Arni irgendwas sagen. Zum Beispiel, dass ich sein letztes Video ziemlich cool fand, als es um den Umweltschutz in Kalifornien ging. 

Und dann hat mich das Thema die ganze Zeit so ein bisschen begleitet, ich habe ja dann im Bereich Hochschulmarketing gearbeitet und mich um das Thema Karriere- und Berufseinstieg gekümmert. Ich habe viel mit Kunden gesprochen und da ging’s halt auch immer im weitesten Sinne auch um Sichtbarkeit zum Beispiel von Unternehmen oder auch von Berufseinsteigern und in irgendeiner Weise war das Thema Netzwerken immer schon mit dabei, nur nicht so ausführlich.

Dann ist vor zwei Jahren was passiert, was ich mir gewünscht habe, aber was ich mir gar nicht unbedingt vorgestellt hatte. Es kam nämlich der Campus Verlag auf mich zu und hat mich gefragt, ob ich ein Buch zu diesem Thema schreiben möchte. Da habe ich nicht lange nachgedacht, ich habe ungefähr sofort Ja gesagt und daraus ist das Buch entstanden „Per Netzwerk zum Job“, was dann im März 2015 erschienen ist. 

Ich habe gemerkt, dass ich an das Thema an vielen Punkten immer schon sehr gedacht habe, also weil ich mich natürlich schon sehr viel mit dem Thema XING, LinkedIn, Facebook, auseinandergesetzt hatte und auch Netzwerken und Sichtbarkeit im richtigen Leben auch schon immer beim Thema Karriere natürlich eine Rolle spielt. Es war natürlich eine besondere Gelegenheit, für so ein ganzes Buch auf sehr, sehr vielen Seiten sich nochmal intensiv mit verschiedene Möglichkeiten, Dos and Don’ts zu beschäftigen und da wirklich was zu entwickeln, was der Leser oder die Leserin dann halt auch mitnehmen kann und für sich tatsächlich fürs Netzwerken, fürs jobmäßige Netzwerken, benutzen kann.

Daraus hat sich dann eigentlich mein Thema entwickelt, mit dem ich mich jetzt so seit den letzten zwei, drei Jahren beschäftige, nämlich tatsächlich Netzwerken. Ich möchte für euch in diesem Podcast das Thema aufbereiten, um zu sagen, also wir gucken uns einmal an, wie kann überhaupt so eine Strategie sein, um zu sagen, ich entwickle für mich so ein strategisches Vorgehen beim Netzwerken. Dann kommt immer sowas mit rein, da geht’s halt auch immer um so einen unternehmerischen Aspekt, der sich im Grunde aus der Strategie entwickelt, nämlich zu sagen, welche Ressourcen will ich überhaupt zur Verfügung stellen, weil natürlich das Zeitthema immer sehr wichtig ist beim Netzwerken und auch natürlich dieses, dass man sagt: Wie viel stelle ich denn an Know-how zur Verfügung? 

Dann ist natürlich sehr groß und sehr weit alles, wo es um das Thema Sichtbarkeit und Vernetzung geht und da kommen wir dann auch so teilweise in technischere Felder rein, wenn es nämlich um Suchmaschinenmarketing geht und auch Schlüsselbegriffe zu finden, sich damit auseinanderzusetzen, welche Schlüsselbegriffe die richtigen denn sind, um im Grunde für die Mitarbeiter-Suchmaschinen, was ja XING und LinkedIn zum Beispiel sind, um da halt dann auch eine technische Sichtbarkeit zu bekommen. 

Dann gucken wir uns nochmal genau an, wie man bei so einer Vernetzung auch so ganz strategisch und systematisch vorgehen kann und welche Tipps es eigentlich dafür gibt, um das Ganze nicht so schwer werden zu lassen. Es kommt nämlich ganz oft was dabei raus, was ich oft selber immer als anstrengend finde, wenn man nämlich so Tipps gibt, dass immer dies so „Du musst“, „Du solltest“, „Es ist wichtig“, „Es geht nicht ohne“ und dann kommt immer dieses „Du musst“ bei raus. 

Da möchte ich gern für euch mit einer gewissen Leichtigkeit herangehen, die aber gleichzeitig durch Systematik und Strategie dazu führt, dass das Netzwerk sich wirklich aufbaut und im Grunde wie so ein Blumenkasten jeden Tag ein bisschen größer wird oder jeden Tag ein bisschen schöner und üppiger wird. 

Das ist ja eigentlich das Schöne beim Netzwerken, wenn man das regelmäßig pflegt, wenn man das regelmäßig hegt, dann wächst das und geht auch dann nicht unbedingt wieder ein. Und das finde ich eigentlich das Coole da dran. 

Ich stelle mir aber auch vor, dass es bei diesem, das ist ja eher so eine technische Herangehensweise und das ist vielleicht auch manchmal ein bisschen langweilig, das heißt mir wäre es wichtig, dass ich auch Netzwerkgeschichten erzähle. Erzählt mir eure Netzwerkgeschichten. Wenn ihr eine tolle Geschichte habt, dass ihr über das Netzwerken euren Job gefunden habt oder dass ihr euren Geschäftspartner gefunden habt oder was auch immer, dann schreibt mir dazu, meldet euch über meine Webseite, meldet euch über Facebook oder XING oder LinkedIn, also der Weg ist im Grunde egal. 

Ich möchte gerne auch Netzwerkgeschichten erzählen von Menschen, wo das Netzwerken nicht so leicht ist, also zum Beispiel: Wie machen das Autisten, wie können die netzwerken? Oder wie können Leute netzwerken, die zum Beispiel mit einem Handicap leben. Also an euch einfach, erzählt mir eure Geschichten, gebt mir Tipps, gebt mir Anregung, ich freue mich da drauf. 

Noch ein bisschen was zum Turnus. Ich habe mir überlegt, alle zwei Wochen freitags um 12 Uhr zum #neverlunchalone, das ist eins meiner Lieblingsnetzwerktipps, könnt ihr die neue Folge des „Karrierebooster Netzwerken“ hören. Ich freue mich da drauf mit euch in den Austausch zu treten und ach so für euch noch den Tipp, wenn ihr diesen Podcast abonnieren möchtet, dann könnt ihr das natürlich tun über iTunes oder auch meine Webseite uteblindert.de „Karrierebooster Netzwerken“. Euch eine schöne Zeit und alles Gute und #neverlunchalone.

Eure Ute Blindert

Bild: Mia11/photocase.de

Noch keine Kommentare, sei jetzt der erste! ;)

Was denkst du?

2016 UTE BLINDERT, KÖLN.

Ute Blindert

MACH´ DEIN LEBEN!