Einloggen
Selbstmarketing für Journalistinnen. Crowdspondent zeigt, wie´s geht.

Selbstmarketing für Journalistinnen. Crowdspondent zeigt, wie´s geht.

Ein tolles Beispiel dafür zeigt die Internetpräsenz crowdspondent.de der beiden Journalistinnen Steffi Fetz und Lisa Altmeier, Absolventinnen der Deutschen Journalistenschule in München. 

Die beiden arbeiten im Team und berichten darüber auf ihrer Website. 2013 bekamen sie für ihr Projekt einer Brasilienreise ein Stipendium der Vocer MediaLabs. Drei Monate lange reisten sie im Auftrag ihrer Leser durchs Land und berichteten darüber. Sie drehten Videos, schrieben darüber und erstellten Podcasts. Das Projekt machte ihnen so viel Spaß, dass sie es unbedingt weiterführen wollten, diesmal mit einer Deutschlandreise. Mit einer eigenen Sendung auf EinsPlus verdienen sie jetzt auch Geld mit ihrem Projekt. Beide sagen: »Wir haben das Gefühl, dass sich jede Minute lohnt, die wir in Crowdspondent stecken. Weil wir dabei viel lernen, weil wir dadurch unabhängig sind und mittlerweile auch, weil wir damit Geld verdienen.« Ihre Beiträge kannst du nicht nur auf der Website finden; ihre Videos sind auf YouTube und die Podcasts bei Soundcloud eingebunden. Über Neuigkeiten halten dich die beiden auf Facebook und Twitter auf dem Laufenden.

Linktipp:

Wer mehr zum Thema „Selbstmarketing für Journalisten“ lesen möchte, dem empfehle ich unbedingt die Seite www.fitfuerjournalismus.de von Bettina Blass und Timo Stoppacher.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

1 Tag für dein optimales LinkedIn-Profil. Gleich für den 22. November anmelden!

Hier klicken
Deine Investition: 199 Euro zzgl. MwSt.

Immer auf dem Laufenden bleiben?

Nichts leichter als das.

„Out-of-the-box"-Denken, Auflösen von Hierarchiegrenzen und offener Austausch – in meinem Newsletter nehme ich Sie mit auf die Reise zum Netzwerk-Potenzial in Unternehmen.Netzwerke statt Silos – viele Unternehmen gehen neue Wege und testen frische Ideen. Eine davon ist es, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über alle Hierarchieebenen hinweg miteinander ins Gespräch zu bringen. Das fördert den Austausch und trägt zu einer offeneren Atmosphäre bei - und ist somit ein wichtiger Faktor für den Wandlungsprozess im Unternehmen. Blöd nur, dass es ganz schön viele Möglichkeiten gibt. Welche sind die richtigen? Welche Methoden eignen sich für welche Unternehmensgröße? Mögliche Wege und Antworten beschreibe ich in meinem Newsletter. Neugierig? Dann trag dich einfach gleich ein.
© 2018 Ute Blindert, Köln
Powered by Chimpify